• Anmelden

Wie läuft Digitalisierung an Schulen?

0 Punkte
Mein Neffe hat von der 8. bis 10. Klasse den Informatikunterricht in seiner Klasse geleitet, weil die Lehrer keine Ahnung hatten.
Die Jugendlichen heutzutage haben bestimmt noch mehr Wissen über Computer als mein Neffe vor 10 Jahren, die Lehrer sind was man so hört schlicht überfordert mit der Digitalisierung. Ich mache ihnen da keinen Vorwurf, ich wüsste selbst nicht, wo ich neben meinen anderen Pflichten als Lehrer noch die Zeit nehmen sollte, mich in die ganzen Programme reinzufuchsen und darauf zu achten, dass die Schüler keinen Blödsinn im Netz anstellen oder noch die Schule hacken.

Wie soll und kann eine digitale Schule aussehen, die sowohl den Unterrichtstandard hält, die Lehrer nicht überfordert und die Schüler schützt?
Gefragt May 9 in Realschule von Rüffel (1,170 Punkte)

1 Antwort

0 Punkte

Na ja, ich sag mal so: Wenn mein Job ist, dass ich Informatik-Lehrer*in bin, dann nehme ich mir die Zeit und fuchse mich rein in die ganzen neuen Systeme!? Dafür werde ich ja schließlich bezahlt. Fakt ist, dass die Lehr-Situation an Schulen momentan nicht gerade gut aussieht und oft Lehrer*innen eingesetzt werden für Fächer, in denen sie eigentlich gar nicht ausgebildet sind... das ist dann schon ein Problem - gerade in höheren Klassen. Grundschule geht vielleicht gerade noch. Was ich cool finde: wenn man sich eine Expertin einlädt und die ein bisschen was erzählen lässt über den Beruf, zB Ivanti hat da einen Schwerpunkt: https://www.ivanti.de/solutions/industry/k-12-education 
Cool, oder?

Beantwortet May 13 von 1problem-m1problem (260 Punkte)
...